Die Gesundheitslotsinnen geben Auskunft

über die verschiedenen Einrichtungen und Beratungsstellen für hilfe- und pflegebedürftige ältere Menschen.

Diese Information
verbessert die Situation dieser älteren, hilfsbedürftigen Menschen im Krankheits-, Rehabilitations- und Versorgungsfall, deren Zahl in den kommenden Jahren national stark zunehmen wird.


Die kooperative Zusammenarbeit

aller an der Gesundheitsversorgung beteiligten Personen und Organisationen trägt dazu bei. ein Konzept zur integrierten Gesundheitsversorgung der Bürger im Münchner Süden.

Struktureller Aufgabenbereich 

  • Aufbau eines Versorgungsnetzes mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren in der Versorgung älterer Menschen,
  • Vernetzung der verschiedenen Leistungsanbieter vor Ort,
  • Kooperation mit dem Entlassungsmanagement und den Sozialdiensten der Kliniken,
  • Durchführung von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Informationsveranstaltungen über das Versorgungsgesetz.

Individuelle Aufgaben

  • Informationen über vorhandene Versorgungs- und Hilfsangebote und Leistungsangebote,
  • Vermittlung an bestehende und spezifische Beratungsstellen vor Ort


Das Netzwerk

soll so entwickelt werden, dass es später auch auf andere Regionen übertragbar ist.